Scheren

Bastelscheren sind die richtige Schere für Kinderhände: leicht, abgerundet und sicher. Am besten als Kinderschere mit Softgriff. Für feine Arbeiten ist die Silhouettenschere perfekt. Hier findest du Scheren auch für Erwachsene und Linkshänder.


Scheren, der Bastel-Allrounder

Ab welchem Alter kann man einem Kind eine Schere in die Hand geben? Ab etwa zwei Jahren erforschen Kinder die Schere. Wie fühlt sie sich an? Wie geht sie auf und zu? Eigenständiges Basteln mit der Schere schaffen sie in diesem Alter aber noch nicht. Ungefähr ab dem dritten Lebensjahr schaffen es die meisten Kinder die Schere selbstständig zu öffnen und erste Formen auszuschneiden. Bei der Arbeit mit der Schere werden die unterschiedlichsten Kompetenzen gefördert: Feinmotorik, Koordination, räumliches Denken und nicht zuletzt auch Kreativität und Selbstbewusstsein. Die Schere sollte dein (kleines) Kind allerdings immer nur unter Aufsicht benutzen. Kinderscheren sollten gut in der Hand liegen und sicher sein. Deshalb sollte gerade für den Anfang eine abgerundete Schere genutzt werden. Die Scherenblätter sollten trotz allem geschärft sein, denn eine stumpfe Schere benötigt einen viel höheren Kraftaufwand und beeinflusst so die Motorik negativ und die Verletzungsgefahr kann steigen. Du musst das Basteln nicht immer anleiten, stelle deinem Kind einfach eine Kiste voller Material zur Verfügung und lass der Fantasie freien Lauf.

Runde Scheren

Besonders am Anfang sollte die Schneidephase deines Kindes mit sicheren Scheren begleitet werden. Dazu eignen sich spezielle Bastelscheren mit abgerundeten Spitzen. Die ergonomischen, schlag- und bruchsichern Griffe liegen gut in der Hand und garantieren kreative Bastelstunden. Die Klingen sind geschärft und schneiden wunderbar dünne Pappe und Papier. Eine scharfe Schere ist wichtig, damit Bastelideen gelingen und es nicht zur Frustration kommt. Diese Kinderscheren sind durch ihre abgerundeten Spitzen für eine kindgerechte Nutzung konzipiert und minimieren das Verletzungsrisiko. Die Scheren gibt es für Links- oder Rechtshänder. Einfach perfekt für kleine Schneideanfänger!

Spitze Scheren

Hat dein Kind den sicheren Umgang mit Scheren erlernt, wird es Zeit auf eine Schere mit spitzen Schneiden umzusteigen. Diese Scheren ermöglichen präziseres Ausschneiden und so macht das Umsetzen von größeren Projekten mit Ecken, Kurven und Kreisen gleich viel mehr Spaß. Das genaue Ausschneiden fördert die Feinmotorik und belohnt mit exakten Formen und Kunstwerken. Aufwendigere Bastelarbeit machen mit den spitzen Scheren viel mehr Spaß und das animiert die Kinder sich immer wieder an neue Projekte zu wagen. Für besonders feine Schneidearbeiten ist die spitze Silhouettenschere perfekt, die klein und spitz ist, um auch die feinsten Kurven schneiden zu können.

Linkshänder-Scheren

Man könnte meinen es wäre egal – rechts wie links. Das ist es aber nicht, auch Linkshänder brauchen eine gute Schere, damit es keinen Frust bei Bastelarbeiten gibt. Durch das Schneiden mit der linken Hand, müssen die Scherenblätter andersherum übereinandergelegt werden, damit die Feinmotorik nicht unter übermäßig hohen Kraftaufwand leidet. Denn die Hauptkraft beim Schneiden geht immer vom Daumen aus. Ansonsten gibt es die Linkshänder Scheren in den gleichen Ausführungen wie die Scheren für Rechtshänder und sehen auch genauso aus. Im Regelfall unterscheiden sie sich farblich voneinander, damit sie auch direkt erkannt werden können. Unsere Linkshänder-Scheren sind zweifarbig gestaltet, damit sie zwischen den anderen Scheren immer sofort gefunden wird. Um Linkshänder in der feinmotorischen Entwicklung zu unterstützen, solltet ihr darauf achten, direkt von Beginn an das richtige Werkzeug zur Verfügung zu stellen, um eine optimale Förderung zu garantieren. Achtet bei eurem Kind schon frühzeitig darauf, ob es eher Links- oder Rechtshänder ist!