Greifen & Fühlen

Greifen und Fühlen sind die ersten Sinneserfahrungen, mit denen Kleinkinder die Welt entdecken. Doch auch ältere Kinder haben ihren Spaß mit Rückziehautos, -tieren und Fühlmaterial aus Holz.


Mit dem Tastsinn die Welt begreifen

Babys lernen durch Berührung die Welt kennen. Gegenstände werden betastet, in den Mund gesteckt und intensiv betrachtet, lange bevor die ersten Worte gesprochen werden. Bereits in sehr frühen Lebensphasen können Kinder Formen und Strukturen unterscheiden. Durch genaues Tasten werden diese Formen und Oberflächen erschlossen, die Erfahrungen verarbeitet, die Zusammenhänge eingeordnet. Umso wichtiger ist es, dass du in dieser frühen Entwicklungsphase auf hochwertige Spielsachen achtest und dein Kind nicht irgendwelchen Schadstoffen aussetzt. Die „nature“ Serie von goki wird aus naturbelassenem Buchenholz gefertigt und die Spielsachen der dänischen Firma dantoy sind aus schadstofffreiem Bioplastik aus Zuckerrohr produziert.

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan

Die Haut ist unser größtes Wahrnehmungsorgan und der Tastsinn ist mit diesem System verbunden. Über den Hautreiz werden permanent die unterschiedlichsten Wahrnehmungen wie Struktur, Druck, Temperatur oder auch Vibration an das Gehirn weitergeleitet. Man unterscheidet hierbei zwischen den Begriffen Haptik und taktiler Wahrnehmung, die beide eng miteinander verknüpft sind, jedoch unterschiedliche Dinge beschreiben. Taktile Wahrnehmung ist die passive Aufnahme von Reizen – die haptische Wahrnehmung hingegen ist das aktive Berühren von Gegenständen. Ein tolles Spiel zu diesem Thema bietet hier die Firma goki mit seinem Fühlmemo im Beutel an. 32 Holzzylinder laden zum Fühlen ein. Mit dem Griff in den Beutel begegnen dir 16 unterschiedliche Oberflächen, von weich und flauschig über hart und kratzig. Wer fischt die passenden Gegenstücke am schnellsten aus dem Beutel? Wer hat den besten Tastsinn?

Die Hände als Instrument, um Wissen zu erweitern

Die Hände sind uns oft einen Schritt voraus und geben vorab Informationen an das Gehirn weiter, die dem Bewusstsein oft noch nicht zugänglich sind. Im frühkindlichen Stadium lernen Kinder hauptsächlich durch Berührung und Imitation. Dabei werden Erfahrungen für das Leben gesammelt. Kinder die zum Beispiel früh mit Bauklötzen spielen, sollen später in der Schule bessere Ergebnisse erzielen. Berührung und Lernen sind also sehr eng miteinander verbunden. Auch im Schul- und Erwachsenenalter werden Dinge oft besser verstanden, wenn sie erleb- und anfassbar sind. Hast du schon mal etwas von einer Fühl- und Tastbox gehört? Hier werden nur mit dem Tastsinn in einer verschlossenen Box die unterschiedlichsten Dinge erraten. Wie fühlt sich der Lieblingskuschelhase deines Kindes an, wenn er nicht sichtbar ist? Schafft man es nur mit seinem Tastsinn einen Apfel zu erraten? In unserem Shop findest du die Fühl- und Tastbox von educo, die für spannende Momente sorgt und eine Bereicherung für jedes Kinderzimmer ist.

Greiflinge und erstes Spielzeug

Greiflinge wecken schnell die Aufmerksamkeit der Kleinsten. Bestens dafür geeignet ist der goki Greifling „Rolly“ mit seinen kräftigen Farben und beweglich gestalteten Elementen, die klappern, wenn dein Kind mit ihm spielt. Sobald dein Kind anfängt die Welt mit seinen kleinen Händen zu entdecken und sich seine Ärmchen immer bewusster anfangen zu bewegen, kannst du ihm Greiflinge zum Entdecken geben. Unterschiedliche Materialien können zusätzlich fördern und stimulieren dabei das Tasten und Greifen.